Die Gonarthrose

Die Gonarthrose bezeichnet die Abnutzung des Kniegelenks.

Was ist eine Gonarthrose?

Unter dem Überbegriff Arthrose meint man das Abnutzen eines Gelenks. Bei einem gesunden Gelenk erleichtert der Gelenkknorpel die Bewegung und agiert zusätzlich als Stoßdämpfer. Wird dieser Knorpel  so abgenutzt, dass Beschwerden entstehen, spricht man von einer sogenannten Arthrose. Die Gonarthrose bezeichnet dabei kurzum die Arthrose im Kniegelenk. Sie zählt zu den häufigsten Erkrankungen des Kniegelenks. Folgen der Abnutzung und Zerstörung des Gelenkknorpels sind Schmerzen, Steifigkeit und Instabilität.

Während der altersbedingte Verschleiß eines der häufigsten Ursache für die Entstehung einer Arthrose ist, gibt es noch weitere Aspekte.

In der Regel ist ihre Entstehung ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Dazu gehören unter anderem:

  • X- oder O-Beinstellung
  • Anhaltende Fehl- oder Überbelastung
  • Verletzungen des Kniegelenks wie z.B. eine Fraktur mit Gelenkbeteiligung
  • Übergewicht
  • Rheumatoide Arthritis, also eine chronische Entzündung im Gelenk

Gonarthrose und andere Arthrose-Formen sind sogenannte degenerative Erkrankungen. Das bedeutet, dass sie nicht geheilt werden können. Im Zentrum der Therapie stehen daher das Lindern der Schmerzen, der Erhalt der Beweglichkeit sowie das Eindämmen der Erkrankung. In weit fortgeschrittenen Stadien der Gonarthrose kann auch der Einsatz eines künstlichen Gelenks, eine sogenannte Endoprothese, erforderlich werden. Grundsätzlich gilt: je früher eine beginnende Arthrose erkannt wird, desto effektiver kann sie behandelt werden.

Symptome einer Gonarthrose

Je nach Stadium zeichnet sie sich durch einige typische Symptome aus:

  • Knackende Geräusche im Knie bei Bewegung
  • Verstärkung der Schmerzen durch schweres Tragen
  • Schmerzen hinter der Kniescheibe nach einer langen Ruhepause im Sitzen
  • Anlaufschmerz: Schmerzen nach langem Sitzen oder morgens
  • Schmerzen beim Treppensteigen

 

Bei anhaltenden Schmerzen im Knie empfehlen wir eine Abklärung durch einen Arzt.

Was für Sport kann ich betreiben?

Bei einer Gonarthrose sind gelenkschonende Sportarten, wie Schwimmen, Radfahren oder Wassergymnastik empfehlenswert.

Behandlungsoptionen bei Gonarthrose

Es gibt diverse Behandlungsoptionen, die je nach Ausprägung und Beschwerden zum Einsatz kommen können. Dazu gehören:

Konservative Behandlung mit Bandage

Unterstützen Sie beispielweise Ihr Knie mit einer Kniebandage.

Je nach Schwere der Verletzung oder des Schadens reicht eine konservatiove Behandlung mittels einer Bandage aus.

Mehr über die Kniebandage

Knorpeltransplantation

Bei Defekten bei denen nicht nur der Knorpel sondern auch der Knochen betroffen ist, kann dieser Schaden durch eine Transplantation von Patienten-eigenem Knorpel/Knochen geheilt werden. Dabei wird der „gespendete“ Knorpel/Knochen aus einem wenig belasteten Anteil des Gelenkes entnommen und in einen stark belasteten Teil (der Defekt) transferiert.

Mehr zur Knorpeltransplantation

Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Terminvereinbarung:
+49 (0) 821 909 234
Telefonzentrale/Notfallnummer:
+49 (0) 821 909 0
E-Mail:
info@hessing-kliniken.de
HINWEIS
Aufgrund einer Umstellung unserer Telefonanlage kann es zu Störungen Ihres Anrufs kommen.
Wir entschuldigen uns ausdrücklich dafür und danken für Ihr Verständnis.


Hessing verwendet Cookies, um die Inhalte der Website optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen erhalten Sie in der Datenschutz­erklärung.