Unsere Grundsätze

Der Patient steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Er soll die bestmögliche medizinische, pflegerische und therapeutische Versorgung erhalten. Grundsätzlich sehen wir den Patienten in einem ganzheitlichen Zusammenhang und behandeln ihn unter Berücksichtigung seiner individuellen Situation.

Zufriedene, kompetente und eigenverantwortlich handelnde Mitarbeiter sind der Schlüssel für den Erfolg des Unternehmens. Neue Mitarbeiter werden unter Berücksichtigung der Fach- und der sozialen Kompetenz ausgewählt. Das Verantwortungsbewusstsein aller Mitarbeiter für den persönlichen Tätigkeitsbereich und für das Unternehmen als Ganzes wird aktiv gefördert. Unser Führungsstil ist kooperativ. Eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sichert den hohen Wissensstand unserer Mitarbeiter und bietet Raum für die berufliche und fachliche Entfaltung unserer Mitarbeiter.

Die Erhaltung und die Weiterentwicklung der Stiftung und des Krankenhauses gehört zum Stiftungsauftrag. Die Hessing Klinik soll dabei ihrem Ruf als überregionales Zentrum für Orthopädie treu bleiben. Das Stiftungsvermögen ist dabei ungeschmälert zu erhalten. Eine hohe Wirtschaftlichkeit ist deshalb die Voraussetzung für den Bestand des Krankenhauses und die Sicherung der Patientenversorgung. Die bestmögliche Patientenversorgung muss mit vertretbaren Kosten erreicht werden. Wir überprüfen deshalb alle Prozesse und entstehende Kosten mit dem Ziel, bei gleicher oder höherer Leistung eine Kostensenkung zu erreichen.

Auch bei zunehmend schwierigen Bedingungen und gestiegenen medizintechnischen Möglichkeiten wollen wir eine menschliche Atmosphäre schaffen und erhalten. Patienten, Angehörige und Besucher des Krankenhauses werden als mündige, selbstbestimmte Personen freundlich behandelt und aufgenommen. Dies gilt ohne Rücksicht auf Alter, Geschlecht, Religion oder Nationalität.

Vorgebrachte Sorgen und geäußerte Bedürfnisse werden respektiert. Durch eine angenehme und funktionsgerechte Gestaltung der Patientenzimmer und der Arbeitsbereiche sowie des gesamten Erscheinungsbildes der Klinik vermitteln wir ein Umfeld, in dem der Patient sich während seines Aufenthaltes wohl fühlen kann.

Der Schutz und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlage ist eine wesentliche Aufgabe, der wir uns verpflichtet fühlen. Wichtige Bestandteile des Umweltschutzes bei der Hessing Stiftung sind Maßnahmen zur Umweltentlastung, wie z. B. Müllvermeidung und Mülltrennung, sowie die Einsparung von Rohstoffen und Energien. Die Mitarbeiter kontrollieren ihre Arbeitsabläufe mit dem Ziel, Umweltschädigungen zu verhindern und Ressourcen zu sparen.

Um eine bestmögliche Patientenversorgung zu gewährleisten, genügt es nicht, wenn nur Mitarbeiter einer Berufsgruppe zusammenarbeiten. Erst das abgestimmte Zusammenwirken aller Mitarbeiter des Krankenhauses gewährleistet den Erfolg. Die Mitarbeiter der Hessing Stiftung bilden ein Team. Gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit bilden die Grundlage für die Teamarbeit bei der Hessing Stiftung. Zusätzlich gestärkt wird der Teamgedanke durch eine offene Kommunikation, die Merkmal aller Führungsebenen ist. Wir geben nötige Informationen weiter, halten gegebene Zusagen ein und verstehen Konflikte als Gelegenheit zu Prozessverbesserung.

Aus dem Testament Hessings

"Ich, Friedrich Hessing, königlich Bayerischer Hofrat in Göggingen bei Augsburg, setze zu meiner alleinigen Erbin eine Stiftung ein.
Zweck der Stiftung ist die Erhaltung und Fortführung meiner orthopädischen Anstalt in Göggingen und die Erhaltung und Vervollkommnung aller meiner Erfindungen zum Wohle der Hilfs- und Heilungsbedürftigen."...

Im Geiste eines orthopädischen Genies

Die Entstehung der Hessing Stiftung

Seit mehr als 140 Jahren ist die von Hofrat Friedrich von Hessing (1838–1918) gegründete ehemalige „orthopädische Heilanstalt“ auf dem Gebiet der Orthopädie tätig. Heute zählt sie zu den führenden Fachkliniken in Deutschland.

1868 gründete Hofrat Friedrich von Hessing seine „Hessing’sche Orthopädische Heilanstalt“ und legte damit den Grundstein für die heutige Hessing Stiftung. Gerade die ersten Jahre seiner beruflichen Tätigkeit als Inhaber einer Orthopädischen Heilanstalt waren von vielen Schwierigkeiten geprägt. Als medizinischer Autodidakt – Hessing hatte niemals eine medizinische Fakultät besucht – sah er sich heftiger Kritik seitens der etablierten Medizin ausgesetzt. Es bedurfte großer Tatkraft und Hartnäckigkeit, diese Widerstände zu überwinden. Sein Erfolg gab ihm letztendlich Recht.

 

Wegweisende Erfindungen

Der von Hofrat von Hessing entwickelte „Schienenhülsenapparat“ sowie seine Erfindungen zur Behandlung von Kriegsopfern verhalfen ihm zu spektakulären Therapieerfolgen, die den Ruf der Hessing’schen Heilanstalt sogar weit über die Grenzen Deutschlands hinaus trugen. Bis 1903 wurden mehr als 60.000 Patienten in Göggingen versorgt, darunter auch Angehörige des europäischen Hochadels. Die Heilanstalt hat sich in dieser Zeit zu einem weitläufigen Unternehmen mit Bettenhaus, Behandlungsräumen, Schlosserei, Drechslerei, Schreinerei und Spenglerei entwickelt. Um das leibliche Wohl kümmerte sich eine eigene Landwirtschaft. Für Unterhaltung und Zerstreuung sorgten Garten- und Parkanlagen, Säulengänge, Arkaden und Musikpavillons sowie eine Anstaltskirche. Sogar ein eigenes Theater wurde errichtet, das heute den Ruf eines Kulturdenkmals von europäischem Rang genießt.

Hessing’s unternehmerischer Tatendrang beschränkte sich nicht nur auf Augsburg – ähnliche Anlagen wie in Göggingen entstanden schließlich auch in Wildbad bei Rothenburg, Bad Kissingen und Bad Reichenhall. Zeit seines Lebens widmete sich Hofrat Friedrich von Hessing der Orthopädie – und dies stets zum Wohle seiner Patienten. Auch nach seinem Tod sollte sein Lebenswerk fortbestehen. Durch die Errichtung einer Stiftung wurden die Bedingungen geschaffen, „die Anstalt zu erhalten und fortzuführen, zum Wohle der Heil- und Hilfsbedürftigen“, so der Stiftungszweck. Ein Vermächtnis, dem die Hessing Stiftung bis heute gerecht wird.

Friedrich von Hessing

Friedrich von Hessing gilt heute als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Orthopädie. Erfindungsreichtum und Durchsetzungsvermögen zeichneten ihn aus. Vielfach wurde er als „mechanisches Genie“ seiner Zeit bezeichnet. Er legte den Grundstein für die Hessing Stiftung, die heute aus vielfältigen Unternehmensbereichen besteht.

Biographie
1838

Geburt Friedrich Hessing

1858

Ausbildung zum Orgelbauschreiner

1868

Bewilligung zur Errichtung einer Heilanstalt

1887

Errichtung der „Neuen Heilanstalt“ in Göggingen

1894

Ankauf des Wildbades bei Rothenburg

1899

Behandlung von Kaiserin Victoria wegen Knöchelbruchs

1900

Pacht des Staatsbades Bad Kissingen

1906

Besuch des Bayerischen Landtages

1907

Ernennung zum Hofrat

1908

Errichtung des Denkmales

1913

Erhebung in den Adelsstand

1918

Tod des Hofrats Friedrich von Hessing und Gründung der Stiftung per Testament

So finden Sie uns
Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Terminvereinbarung:
+49 (0) 821 909 234
Telefonzentrale/Notfallnummer:
+49 (0) 821 909 0
E-Mail:
info@hessing-kliniken.de


Hessing verwendet Cookies, um die Inhalte der Website optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen erhalten Sie in der Datenschutz­erklärung.