Sie im Mittelpunkt

In vielen Bereichen unserer Klinik werden Sie von unseren examinierten Pflegekräften betreut, die Ihnen als professioneller Partner während Ihres Aufenthaltes zur Seite stehen: auf der Station, im Aufwachraum, im OP, in der Ambulanz oder auf der Frischoperiertenstation.

Hessing - Begleitung und Unterstützung

Begleitung und Unterstützung

Wir möchten Sie gerne mit unserer pflegerisch-fachlichen Kompetenz und unserer Erfahrung während Ihres Klinikaufenthaltes begleiten und Sie bei all ihren Aktivitäten, die Sie aufgrund Ihrer Erkrankung nicht mehr oder nur eingeschränkt selbstständig durchführen können, unterstützen.

Wir achten Sie dabei als Persönlichkeit mit Ihren Bedürfnissen in Ihrer individuellen Situation und stellen Sie in den Mittelpunkt unseres täglichen Handelns.

Hessing - Verantwortung und Respekt

Verantwortung und Respekt

Die hohe fachliche Kompetenz, verbunden mit Verantwortungsbewusstsein, Fürsorge, Freundlichkeit und Respekt Ihnen gegenüber zeichnet unseren Pflegedienst aus.
Wenn Sie sich für unsere Klinik entscheiden, sehen wir dies als großen Vertrauensbeweis unseren Pflegekräften gegenüber, dem wir in jeder Hinsicht gerecht werden wollen.

Wir freuen uns darauf, Sie als Patienten bei uns zu begrüßen und Sie auf Ihrem Weg der Genesung zu begleiten.

Elisabeth Schneider
Pflegedirektorin

Verena Laupheimer
 Stv. Pflegedienstleitung

PFLEGELEITBILD DER HESSING-KLINIKEN

In vielen Bereichen unserer Kliniken treffen Sie auf uns Pflegekräfte. Auf den Stationen, in der Ambulanz, in der zentralen Patientenaufnahme, im Aufwachraum, im OP, auf der Frischoperiertenstation. Überall verstehen wir uns als professionelle Partner an Ihrer Seite. Dafür sind in unserem Pflegedienst ausschließlich dreijährig examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen beschäftigt.

In den Bereichen OP, Aufwachraum und Frischoperiertenstation verfügt der größte Teil der Pflegenden über die entsprechende Fachweiterbildung. Darüber hinaus sind  im OP-Bereich auch Medizinische Fachangestellte und Operationstechnische Assistenten angestellt. Um auf die besonderen Belange unserer Patienten der Kinderorthopädie eingehen zu können, sind hier auch Gesundheit- und Kinderkrankenpfleger/innen beschäftigt. Dieses hohe Qualifikationsniveau versetzt uns in die Lage, alle Patienten abhängig von ihrem Pflegebedarf individuell und adäquat zu betreuen. Unterstützt werden wir durch zentrale Hol- und Bringedienste und Pflegepraktikanten die den einzelnen Abteilungen zugeordnet sind und unter Aufsicht und Anleitung des examinierten Personals eingesetzt werden.

Durch regelmäßige hausinterne und externe Fort- und Weiterbildung, die Lektüre von Fachzeitschriften und den Austausch von Wissen untereinander, aktualisieren wir ständig unseren Wissensstand und erhalten so unsere hohe Pflegequalität.

Untereinander gehen wir kollegial und wertschätzend miteinander um. Dabei ist es für uns selbstverständlich, uns gegenseitig in unserem Handeln und bei der Betreuung unserer Patienten zu unterstützen. Auftretende Schwierigkeiten bewältigen wir gemeinsam und suchen nach konstruktiven Lösungen.

Zu unserem Verständnis von Pflege gehört, dass wir die Individualität und Würde jedes Menschen wahren, ihn in seiner Gesamtheit respektieren und wertschätzen. Wir begegnen unseren Patienten unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft mit Achtung und Empathie. Es ist uns bewusst, dass sich unsere Patienten während des  Klinikaufenthaltes in einer ungewohnten, unter Umständen belastenden, vielleicht sogar beängstigenden Ausnahmesituation befinden. Die geistigen und seelischen Befindlichkeiten unserer Patienten, die gegebenenfalls auch aus dieser Situation resultieren können, nehmen wir sehr ernst und gehen darauf ein.

Mit unserer pflegerisch-fachlichen Kompetenz, unserer Erfahrung und unter Anwendung anerkannter Standards – insbesondere der Expertenstandards des „deutschen Netzwerks zur Qualitätsentwicklung in der Pflege“ -,  begleiten wir unsere Patienten während ihres Klinikaufenthaltes und unterstützen sie bei allen Aktivitäten, die sie auf Grund ihrer Erkrankung nicht oder nur eingeschränkt selbständig durchführen können stets mit dem Ziel, die frühest- und größtmögliche Selbständigkeit wieder zu erlangen.

Dabei betrachten wir unsere Patienten als Partner in einer Pflege-Patientenbeziehung. Wir beziehen sie in den Pflegeprozess mit ein und erklären unser Tun, damit sie unser pflegerisches Handeln verstehen können.

Für Angehörige unserer Patienten kann der Krankenhausaufenthalt in ähnlicher Weise ungewohnt oder belastend sein. Daher ist es für uns selbstverständlich auch sie mit ihren Anliegen wahr zu nehmen, sie einzubeziehen und zu begleiten.

Das Vertrauen, das uns die Patienten mit ihrer Aufnahme in unsere Kliniken entgegen bringen, schätzen wir als hohes Gut und wollen es nicht enttäuschen. Wir haben den Anspruch für unsere Patienten ein Umfeld zu schaffen, welches den Genesungsprozess fördert und in dem sie sich wohlfühlen können. Dazu gehört,

  • dass wir den Patienten freundlich und aufmerksam gegenüber treten,
  • dass wir die Gefühle und Bedürfnisse der Patienten wahr nehmen und auf ihre Wünsche eingehen,
  • dass wir offen sind und Verständnis für die Fragen und Ängste der Patienten haben,
  • dass wir, so weit es das Krankheitsbild zulässt auf bestehende Gewohnheiten der Patienten eingehen,
  • dass wir, wo gewünscht und erforderlich Angehörige in die Betreuung einbeziehen,
  • dass wir gemeinsam mit den Patienten Wege der Verständigung suchen,
  • dass wir durch unser professionelles Handeln Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Der Krankenhausaufenthalt unserer Patienten ist in verschiedene Phasen gegliedert. So schließt sich an die Aufnahme- die Behandlungs- und Entlassungsphase an. Zu jeder Zeit steht dabei der Patient im Mittelpunkt.

In allen Phasen arbeiten wir eng mit unseren Ärzten, Therapeuten und dem Sozialdienst zusammen, um zu jeder Zeit den bestmöglichen Behandlungserfolg sicher zustellen. Dabei ist ein kooperativer Umgang mit den beteiligten Berufsgruppen für uns selbstverständlich.
Wir dokumentieren unsere pflegerischen Leistungen, deren Wirkung und unsere Beobachtungen und geben diese zeitnah und adressatengerecht an andere Berufsgruppen und in Form von Übergaben innerhalb des Pflegeteams weiter. Wir begleiten unsere Ärzte zu Visiten und führen deren Anordnungen zeitnah aus. Wir sind teilweise zusammen mit den Therapeuten beim Patienten um z.B. die Mobilisation zu unterstützen.

Somit ist z.B. gewährleistet, dass

  • pflegerische Maßnahmen jederzeit eingeleitet und angepasst werden können, und die Kontinuität deren Durchführung gewährleistet wird,
  • schnell und adäquat auf Schmerzen reagiert werden kann,
  • zügig Therapien eingeleitet und angepasst werden,
  • Untersuchungstermine vereinbart und eingehalten werden,
  • die Versorgung unserer Patienten auch nach dem Klinikaufenthalt sichergestellt ist und
  • dass mit den Therapeuten eingeübte Bewegungsabläufe auch außerhalb der Therapiesequenzen mit unserer Unterstützung durchgeführt werden.

Bei all unserer Fürsorge für unsere Patienten und unser Bemühen um deren Wohlergehen behalten wir stets die Wirtschaftlichkeit und den Umweltgedanken im Blick. Wir wägen sowohl die Qualität als auch die Zweckmäßigkeit und den Kostenaspekt der von uns eingesetzten Materialien und bringen uns aktiv bei der Beschaffung von Verbrauchsgütern und Geräten ein.

Mit sämtlichen Ressourcen gehen wir verantwortungsvoll und sorgsam um.

Pflegedirektion
Elisabeth Schneider
Elisabeth Schneider

Pflegedirektorin

Verena Laupheimer
Verena Laupheimer

Stv. Pflegedirektorin

Pflege
7 Stationen bis 30 Betten

Vorbereitung zur Operation, Versorgung nach der Operation, Kontrolle der Vitalzeichen, Verbände, Medikamentenverabreichung, Grund- und Behandlungspflege

6 OP-Säle und Zentralsterilisation

Lagerung der Patienten zur Operation, springen und instrumentieren als Assistenz des Operateurs während der Operation, Aufbereitung der OP-Säle, Aufbereitung und Sterilisation der Instrumente

Anästhesiepflege für 6 Säle und Aufwachraum mit 8 Plätzen

Assistenz des Narkosearztes während der Operation, engmaschige Kontrolle der Patienten nach der Narkose bis zur Zurückverlegung auf die Station, Eigenblutspende

Frischoperiertenstation mit 11 Betten

Intensive Überwachung der Patienten nach großen Eingriffen bei einem Aufenthalt von einem und mehreren Tagen

Ambulanz/Notaufnahme 24 Std.

Erste Anlaufstelle bei Notfällen, Unterstützung des Arztes bei der Erstuntersuchung und Diagnosestellung, Anlegen von Verbänden und Gipsen

210 examinierte Gesundheits- und Krankenpflegekräfte

Ein qualifiziertes Pflegeteam,  darunter Fachkrankenpflegekräfte im OP, in der Anästhesie und in der Intensivpflege, versorgen Sie während Ihres stationären Aufenthaltes als Patientin, als Patient rund um die Uhr.

Schluss­bemerkung

Dieses Pflegeleitbild, das unter Mitwirkung Pflegender aller Abteilungen der orthopädischen Fachkliniken erstellt wurde, bildet die Grundlage unserer täglichen pflegerischen Arbeit. Für alle Pflegekräfte der orthopädischen Fachkliniken der Hessing Stiftung ist es Maßstab ihres täglichen Handelns.

Wir halten es im Gespräch und richten unsere Ziele danach aus.

Hilfsmittelversorgung

Orthopädietechnische und –schuhtechnische Versorgung, Hilfsmittel und Sportgeräte aller Art. Kompetenz und Beratung aus Meisterhand - in der Tradition Friedrich von Hessings.

Patienteninformationen
Patienteninformationen

Alle Informationen zu Ihrem Aufenthalt bei uns, zur Anmeldung und den Besuchszeiten finden Sie hier.

Aktuelles
Hessing Kliniken Aktuell

Neuigkeiten aus den Hessing Kliniken und unseren anderen Unternehmen, Veranstaltungshinweise und aktuelle Themen.

Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Terminvereinbarung:
+49 (0) 821 909 234
Telefonzentrale/Notfallnummer:
+49 (0) 821 909 0
E-Mail:
info@hessing-kliniken.de


Hessing verwendet Cookies, um die Inhalte der Website optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen erhalten Sie in der Datenschutz­erklärung.