Reha schafft Lebensqualität
Beweglichkeit bedeutet Mobilität und Unabhängigkeit im Alltag

Zu den Hessing Kliniken gehört die Orthopädische Rehabilitationsklinik, die einzige stationäre Reha-Klinik ihrer Art in Augsburg. Insgesamt 40 Patienten haben hier Platz. Sie werden im Anschluss an eine Operation des Bewegungsapparates oder im Rahmen chronischer Leiden medizinisch und therapeutisch begleitet. Pro Jahr sind es 500 Patienten, die die Kompetenz des Reha-Teams in Anspruch nehmen.

Typisch für eine Reha sind Patienten, die ein künstliches Gelenk erhalten haben, deren Brüche operiert wurden, die entzündlich-rheumatische Krankheiten bewältigen müssen oder mit degenerativen Erkrankungen, wie einer Arthrose, kämpfen. Die Grundlage für eine stationäre Rehabilitation bilden die sogenannten AHB-Indikationen. Eine Anschlussheilbehandlung (AHB) wird von der Krankenkasse anhand festgelegter Indikationen genehmigt und umfasst verschiedene Krankheitsbilder. Dabei kommen sowohl gesetzlich als auch privat versicherte Patienten in die Hessing Klinik für Orthopädische Rehabilitation.

Eine professionelle, menschliche und qualitativ hochwertige Rehabilitation ist sehr wichtig. Sie dient dazu, das Operationsziel abzusichern, sodass Patienten zum Beispiel wieder schmerzfrei gehen können. Diese Beweglichkeit bedeutet Mobilität und Unabhängigkeit im Alltag – einfach Lebensqualität. Mit der Rehabilitation wird ein rascher und nachhaltiger Wiedereinstieg in den Alltag angestrebt. Dabei gilt, wie allgemein in den Hessing Kliniken, dass individuell angepasste Therapiekonzepte eingesetzt werden. Berücksichtigt werden hierbei neben den medizinischen auch soziale und psychologische Faktoren. Der betreffende Sozialdienst ist in dieser Zeit ebenso sehr eng eingebunden, da er bei der Organisation der häuslichen Wohnumgebung hilft und Fragen rund um eine möglicherweise erforderliche Pflege beantwortet.

Neben der stationären Rehabilitation gibt es grundsätzlich auch die Möglichkeit der ambulanten Betreuung. Welche Form die richtige ist, hängt von der persönlichen Lebenssituation des Patienten und seinem allgemeinen gesundheitlichen Zustand ab. Für eine ambulante Reha muss bereits eine ausreichende Belastungsfähigkeit vorhanden sein. Vorteile der stationären Reha sind, dass Therapieangebote auch samstags erfolgen, keine Fahrzeiten anfallen, persönlicher Zuspruch und eine sichere Versorgung gegeben sind.

Das Besondere an der orthopädischen Rehabilitation der Hessing Stiftung ist die Verzahnung von Akut- und Reha-Klinik. Sollte also zum Beispiel eine OP-Komplikation auftreten oder die Wunde nicht richtig heilen, ist der Operateur erreichbar und innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Darüber hinaus sind die Physiotherapie-Teams sehr eng vernetzt. So ist hausübergreifend die gleiche Qualität gesichert und eine persönliche wie individuelle Anpassung der Therapien möglich. Auch für Angehörige von Patienten ist die gute Erreichbarkeit der Klinik ein wichtiger Aspekt.

Das tägliche Reha-Programm umfasst zwischen vier und fünf Einheiten am Tag. In wöchentlichen Team-Besprechungen und unter Einbeziehung der Patienten wird der Therapieplan überprüft. Sind die gesetzten Ziele erreicht worden? Muss eine Übung verändert oder herausgenommen werden? – All das wird regelmäßig überprüft. Nach drei Wochen ist die stationäre Rehabilitation abgeschlossen. Gemeinsam wird ausführlich besprochen, wie es zu Hause weitergeht. Dazu gehört, welche Hilfsmittel - zum Beispiel ein Rollator oder Kompressionsstrümpfe - weiterhin wichtig sind. Und es wird der Bericht für den weiterbehandelnden Physiotherapeuten fertiggestellt. Ziel bei allem ist es, dort anzuknüpfen und weiterzumachen, woran in der stationären Reha bereits erfolgreich gearbeitet wurde.

Rehabilitation ist somit echte Teamarbeit. Nicht nur zwischen Arzt, Pflege und Therapeut, sondern ausdrücklich im gemeinsamen Verständnis mit dem Patienten. Nach der Rehabilitation sollte jeder nach seinen Möglichkeiten wieder Freude an der Bewegung haben und seinen eigenständigen Alltag zurückerobern können.



DR. MED. ANNETT ROCH
CHEFÄRZTIN HESSING KLINIK FÜR ORTHOPÄDISCHE REHABILITATION
Direktkontakt
Ihr direkter Draht zu uns:
Terminvereinbarung:
+49 (0) 821 909 234
Telefonzentrale/Notfallnummer:
+49 (0) 821 909 0
E-Mail:
service.center@hessing-kliniken.de